POLITIK GEHT ALLE AN - WEIL ES LETZTLICH DOCH ALLE (BE-) TRIFFT

Politisches Engagement
= notwendige Eigenhilfe

2015 - 2017 ::  Mehr denn als je zuvor gehen bislang zurückhaltende Bürger auf die Straße, um ihre Unzufriedenheit mit der Obrigkeit zum Ausdruck zu bringen. Erschreckend dabei ist, wie groß inzwischen das grundsätzliche Misstrauen gegenüber staatlichen Verfahren und Strukturen geworden ist.
Berechtigt ? - Die meisten werden "Ja" sagen, betrachtet man die Veränderungen die schon im Laufe eines einzigen Jahres zu beobachten sind !

 

“Wutbürger” und AfD-Erfolge sind das Ergebnis grottenschlechter Politik der etablierten Parteien.     

Wut und Denkzettel-Wahlmentalität sind kein Ratgeber für kluges Handeln, sondern trauriger Ausdruck dafür, dass man alle als vernünftig betrachteten Mittel erfolglos ausgeschöpft sieht. Wer jedoch die Geduld verloren hat, dem rutscht (vielleicht nicht nur im übertragenen Sinne) schon mal die Hand aus - und setzt sich damit selbst ins Unrecht. So wird nun selbst wegen illegitimer Handlung angreifbar, wer aus verständlichem Zorn über Mißstände erst in Rage geraten ist.

 

In unserem Engagement gehen wir erforderlichenfalls schon bis an die Grenzen des formal Erlaubten, aber nicht darüber hinaus. Eben aus dem Grund, uns nicht wegen Grenzüberschreitung angreifbar zu machen. Der legale Rahmen bietet jedoch für manche überraschend effektiv gute Möglichkeiten, um etwas zu bewirken.  

Nicht passiv zuschauen - aktiv selbst gestalten

Natürlich ist nicht alles schlecht im Staate. Aber selbst wenn ich berechtigte Kritik übe, nützt mein Wissen um Mißstände nur soviel, wie ich auch bereit bin, an einem konkreten Punkt anzufangen, etwas besser zu machen. 
Selbst wenn ich damit rechnen muss, dabei schon mal mit unfairen Mitteln behindert zu werden. Für Dinge, die mir etwas wert sind, bin ich jedoch bereit, mich anzustrengen.


Maßstab um etwas zu erreichen ist für uns nicht politisch genehme “Political Correctness”. Diese scheinbare Korrektheit  ist eine perfide moderne Form, um Tabu-Themen verbal weichzuspülen oder vollständig unter den Teppich zu kehren.

Eine moderne Art von (Selbst-) Zensur.


Auch Sie haben die Möglichkeit mit Ihrer Eigeninitiative als Partner bei uns, etwas Sinnvolles für sich selbst und das Ganze zu erreichen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
1992 - 2017 © Mercur ICN e.V.